VIVILISIERT SEIT 1903

1903
1919
1929
1946
1952
1962
1993
2003
2013
heute
1903
1903
1903

Frisch ausgedacht:
Pfefferminzbonbons für jede Hosentasche –
August Müller bringt die Idee ins Rollen 

Wovon träumt ein Soldat auf einem staubigen, heißen Exerzierplatz zu Zeiten des deutschen Kaiserreichs? Von erfrischenden Pfefferminzbonbons! Ende des 19. Jahrhunderts nimmt die Vivilisierung im Kopf des Kaufmanns August Müller ihren Anfang. Er ist in der 10. Kompanie des Infanterie-Regiments Nr. 126 und wünscht sich nichts mehr als erfrischend kühle Pfefferminzbonbons, die in jeder Tasche Platz haben.

1903 gründet er dann in Straßburg, damals ein Teil des Deutschen Reiches, die Firma A. Müller & Co. Er kreiert seine Bonbons mit frischem, natürlichen Pfefferminzöl und gibt ihnen den französischen Mädchennamen seiner Frau: VIVIL. Damals schon durch und durch vivilisiert, vertreibt er seine Bonbons gemeinsam mit einem kleinen Team aus Mitarbeitern in weiten Teilen Europas, ab 1908 sogar bereits in Amerika.

1919
1919
1919

Frisch angefangen:
Mit einem Koffer nach Offenburg –
Neustart nach dem 1. Weltkrieg

Was macht ein Unternehmer, wenn er nach Kriegsende auf einmal im Land des ehemaligen Kriegsgegners lebt? Er zieht um. Lediglich seine Familie und einen Koffer darf August Müller mitnehmen, als er das jetzt französische Straßburg verlassen muss. Er kommt nach Offenburg und weiß: Alleine kommt man nicht weit. Mit einem Geschäftspartner und engagierten Offenburgern als neue Mitarbeiter startet August Müller durch. VIVIL wird noch einmal ganz neu aufgebaut. Die weltweite Vivilisierung nimmt schnell wieder Fahrt auf: In Europa und auf dem amerikanischen Kontinent ist die natürlich minzige, grüne Rolle zu haben.

1929
1929
1929

Frisch aufgestellt:
Weltweite Werbung vivilisiert –
Sohn Bruno kommt ins Unternehmen

Wie vollzieht sich der Generationswechsel in einem Familienbetrieb? Die Kinder kommen ins Unternehmen. 1929 tritt August Müllers Sohn Dr. Bruno Müller nach Studienaufenthalten im In- und Ausland in die Geschäftsleitung ein. Er hat ein Händchen für Werbestrategien: Gemeinsam mit kreativen Zeichnern und Textern macht er VIVIL zur omnipräsenten Marke. Jetzt schweben Luftschiffe in VIVIL-Rollen-Form über Sportstadien. Überall an den Straßen und in Bahnhöfen stehen grün-weiße VIVIL-Automaten.

1946
1946
1946

Frisch im Frieden:
Die harte Nachkriegszeit –
VIVIL muss sich erholen

Was können die Menschen tun, wenn der Krieg über sie hereinbricht? Zusammenhalten. Dr. Bruno Müller kehrt nicht aus dem Krieg zurück. Zwei Jahre später stirbt sein Vater, kurz nach der Mutter. Brunos Frau Elisabeth führt das Unternehmen, bis auch sie 1951 unerwartet früh verstirbt. Trotzdem geht der Geist der Vivilisierung nicht verloren: Mitarbeiter und eine Tante, Emmi Rebstein-Metzger, verwalten das Unternehmen. Diese Tante, eine der ersten deutschen Feministinnen und die erste Juristin Baden-Württembergs, hält das Unternehmen zusammen, bis Brunos Sohn Axel alt genug ist, die Geschäfte zu übernehmen. Unter ihrer Führung werden auch die bereits geplante Werkssiedlung und das Antjes-Werk gebaut.

1952
1952
1952

Frisches Firmengebäude:
Der Wiederaufbau beginnt –
das VIVIL-Verwaltungsgebäude entsteht

Was braucht ein Unternehmen, wenn es wachsen will? Platz für seine Mitarbeiter. Mit dem Bau des neuen Bürogebäudes neben der Produktion, so wie es noch heute in der Offenburger Moltkestraße steht, bekommt die Verwaltung Raum, um das vivilisierte Miteinander produktiv zu leben. Die Fertigung der Bonbons ist zwar das Herz des Unternehmens, aber schließlich braucht es auch einen Kopf, um die inzwischen weltweit beliebten Rollen zu verkaufen. Die Vivilisierung hat ein neues Zuhause.

1962
1962
1962

Frisch an Bord:
Die Produktfamilie wächst –
Axel Müller-Vivil übernimmt

Was tut sich in einer Bonbonküche, wenn alle Zutaten wieder im Überfluss vorhanden sind? Die Bonbonköche entwickeln neue Rezepte. Gemeinsam beobachtet das VIVIL-Team den Markt und setzt immer wieder neue Ideen um. In den 60er Jahren kommen die Pfefferminzbonbons mit Traubenzucker „antjes“ und die Frucht-Traubenzucker-Bonbons „Kiviv“ mit ins Programm. Wenige Jahre nachdem Axel Müller 1962 in die Geschäftsführung einsteigt, experimentiert er bereits damit, was heute auf dem Bonbonmarkt gefragt ist: Besonders aromatische, aber zuckerfreie Bonbons. Der erste Schritt zur genussvollen, kalorienarmen Vivilisierung ist getan.

1993
1993
1993

Frischer Produktionsstandort:
Hochmoderne Süßwarenherstellung –
made in Germany

Was tut ein Unternehmen, um den Anschluss nicht zu verpassen? Es erneuert sich ständig. Damit immer neue und geschmacklich besondere Bonbons entwickelt werden können, ist es 1993 Zeit für eine neue, moderne, hochtechnisierte Produktion. Sie wird in der Offenburger Oststadt gebaut, kaum einen Kilometer vom ursprünglichen Standort entfernt. In ihrer Bonbon-Entwicklung entstehen jetzt brandneue, vivilisierende Kreationen unter besten Bedingungen. Schon damals auf dem Niveau des heutigen International Food Standards. Jetzt kann das Sortiment um spannende, neuartige Sorten erweitert werden.

2003
2003
2003

Frischer Generationswechsel:
Ein rundum runder Geburtstag –
100 Jahre VIVIL

Was hat ein Unternehmen richtig gemacht, wenn es 100 Jahre alt wird? Es hat die Wünsche seiner Kunden immer im Blick. Seit 2000 ist Sohn Dr. Alexander Müller-Vivil im Unternehmen. Das Produkt-Highlight des Jahres ist ebenfalls ein großer Schritt in Richtung Zukunft: Creme Life, sahnige, zuckerfreie Bonbons, die 100 Prozent Genuss garantieren. Neue vivilisierte Perspektiven auf einem festen Fundament, das sind die erfolgsversprechenden Zutaten für die kommenden 100 Jahre.

2013
2013
2013

Frischer Markenauftritt:
Aufbruchstimmung –
Richtung vivilisierte Welt

Was tut die nächste Generation, wenn sie das traditionsreiche Familienunternehmen übernimmt? Den Weg in die Zukunft ebnen. Dr. Alexander Müller-Vivil unterzieht die komplette Marke einem Facelift: Die Vivilisierung als Synonym für vorurteilsfreien Teamgeist, bejahende Lebensfreude und den Mut zum ein klein wenig Anderssein hält Einzug in die gesamte Unternehmenskommunikation. Logo, Verpackungen und Website spiegeln den frischen Geist der vivilisierten Welt wider.

heute
ViVil heute
ViVil heute

Alles bleibt in Bewegung – in der vivilisierten Welt

Die Vivilisierung läuft: VIVIL ist heute ein 360-Grad-Hersteller rund um Atemerfrischung, Top- Experte im Bereich zuckerfreie Bonbons und jeden Tag wieder bereit, Neues auszuprobieren. Gepresste, gekochte, harte, überzogene oder weiche Bonbons – in der Offenburger Hightech-Produktion ist alles möglich. Ideale Voraussetzungen für die VIVIL-Bonbon-Entwickler mit süßem Fachwissen, Freude am Genuss und einem unbestritten guten Geschmack ihre eigenen Ideen zu verwirklichen. Inspiration liefern dafür die neusten Geschmacks-Trends aus der ganzen Welt.

Und wie schmeckt die Vivilisierung in der Zukunft? Wie gestern und heute nach den hochwertigen Zutaten als gekonnt komponiertes Geschmackserlebnis. Ganz Vivil immer ein bisschen anders, dem eigenen frischen Rhythmus folgend und garantiert gerne zuckerfrei.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen